Bodenbeläge

"Wer die Wahl hat, hat die Qual"

Sockel dienen als Übergang vom Bodenbelag zur Wand und sind meistens aus dem gleichen Material wie der Bodenbelag selbst angefertigt. Somit wird bei einem Parkett- oder Laminatboden in der Regel Holzsockel montiert, wobei bei einem Teppichboden in den meisten Fällen derselbe Teppich gekurbelt und an die Wand geklebt wird. Nachfolgend finden Sie die gängigsten Sockelarten aufgelistet.Gummi ist in diversen Farben erhältlich und wird als quadratische Platten geliefert, welche dann aneinander gereiht werden.Ein schönes Design, die grosse Widerstandsfähigkeit sowie die einfache Pflege sind Attribute, welche Aluminiumsockel auszeichnen. Besonders geeignet sind sie für öffentliche und industrielle Bauten, die maschinell gereinigt werden oder besonderen hygienischen Anforderungen entsprechen müssen.Die Variationen an Farben und Mustern scheinen bei Bodenbelägen schier unendlich. Die verschiedenen Materialien muten im Vergleich geradezu bescheiden an. Wir werden es deshalb unterlassen, alle Muster und Fabrikate unseres Sortiments aufzuführen. Ein Muster bei Tageslicht zu betrachten und es direkt in Händen zu halten, übertrifft die Betrachtung am Monitor bei weitem.

Stattdessen möchten wir die Unterschiede der verschiedenen Materialen verdeutlichen und auf ihre Vor- und Nachteile hinweisen. Dies wird Ihnen hoffentlich die Auswahl vereinfachen. Sobald Sie sich für ein Material entschieden haben, besuchen wir sie gerne mit den entsprechenden Mustern und unterbreiten Ihnen eine unverbindliche Offerte.


Sollten Sie bei der Materialwahl Unterstützung benötigen, so zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.


Teppiche

Ein Teppichboden zeichnet sich durch viele positive Eigenschaften aus. So kann er zu einer verbesserten Wärmeisolation beitragen und somit Heizkosten reduzieren.


Wirtschaftlichkeit

Ein Teppichboden kann auf einfache Weise lose verlegt oder direkt auf den Unterboden verklebt werden. Bei einem Wohnungswechsel kann er, sofern er entsprechend verlegt wurde, ohne Schwierigkeiten entfernt und am neuen Ort wieder verlegt werden. Die Reinigungs- und Unterhaltskosten für Teppichböden sind oft 30-50% niedriger als bei konventionellen Böden.


Schallisolation

Die Fähigkeit eines Teppichbodens, Lärm wirksam zu dämpfen, beruht auf drei partiellen Eigenschaften:
•Die schallabsorbierende Wirkung
•Die trittschallmindernde Wirkung
•Die gehschallmindernde Wirkung


Gesundheit

Gemäss einer Untersuchung des Deutschen Bundesgesundheitsamtes enthält die Luft in Räumen mit Teppichböden nur halb so viel Staub wie in solchen mit glatten Böden. Für Hausstaubmilben – die eigentlichen Verursacher der Stauballergie – bietet textile Auslegeware (entgegen einer verbreiteten Meinung) keinen Nährboden. Hierfür ist es nicht warm und nicht feucht genug. Zur wärme- und schalldämpfenden Wirkung, die der ganzen Produktepalette eigen ist, kommt bei Wollware noch die oft erwünschte Regulierung der Luftfeuchtigkeit hinzu. Wolle vermag jene zu speichern und bei Bedarf wieder abzugeben.


Wärmeisolation

Die wärmetechnischen Eigenschaften von textilen Bodenbelägen haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung zugenommen. Dies lässt sich unter anderem auf den vermehrten Einsatz von Bodenheizungen zurückführen.


Trittsicherheit / Unfallverhütung

Dem Sicherheitsfaktor wird nach einer Studie, die am Barnes Hospital in St. Louis Missouri, durchgeführt wurde, grosse Bedeutung beigemessen. Es wurde festgestellt, dass in Räumen mit Teppichboden wesentlich weniger Personen stürzen und die Verletzungsgefahr allgemein geringer ist.


Parkett

Zu Beginn eines Parkettkaufs kommt jeweils die Frage nach der richtigen Holzart auf. Sobald man sich für eine Holzart entschieden hat, kommt die Frage nach dem Muster, in welchem das Parkett verlegt werden soll, auf. Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Wahl der Holz- und Verlegeart.


Lebensdauer

Parkettböden haben eine sehr lange Lebensdauer, da man sie wiederholt abschleifen und neu versiegeln kann. Dies macht Parkett als langfristige Investition in ein Wohnobjekt sehr luktrativ. Eine wissenschaftliche Öko-Bilanz der Eidgenössischen Material-Prüfungs- und Forschungsanstalt EMPA bestätigt den guten Ruf des Parketts als umweltgerechten, natürlichen und gesundheitlich unbedenklichen Bodenbelag.


Laminat

Beim Laminat existiert eine grosse Produktevielfalt. Die am weitesten verbreitete Version ist die Holzimitation. Es existieren jedoch auch Imitate von Platten- oder Steinbelägen. Jene sind wiederum in einer grossen Anzahl verschiedener Farben erhältlich.


Umwelt

Laminat ist ein überaus umweltfreundliches Produkt, da es zu einem grossen Teil aus Abfallprodukten anderer Industrien hergestellt wird. Dabei werden beispielsweise Abfälle der Holzindustrie gesammelt und dann zu Laminat weiterverarbeitet.


Linoleum

Linoleum entsteht auf der Basis natürlichen Leinöls sowie Naturharzen, Kalkstein-, Holzmehl und Jutegewebe und stellt einen extrem strapazierfähigen und ökologisch wohnfreundlichen Bodenbelag mit vielen Vorteilen dar.


In Linoleum werden somit nachwachsende Rohstoffe verarbeitet, was den heutigen Wünschen von Architekten, Bauherren und Nutzern entspricht. Beliebt ist der Belag auch bei Allergikern, da er sehr leicht gereinigt und in einwandfreiem hygienischem Zustand gehalten werden kann. Linoleumböden sind widerstandsfähig, elastisch, trittschall- und wärmedämpfend sowie trittsicher und lichtecht.


Der Belag wird normalerweise in Bahnen eingebracht, wobei die Nähte verschweisst werden. Er wird jedoch auch als Plattenware im Handel angeboten. Verlegt wird Linoleum durch das Verkleben auf glattem und festem Untergrund.


Die Kombination aus robuster Linoleumoberfläche, hochverdichteter Trägerplatte und integrierter Kork-Kaschierung bietet standfeste Qualität für Wohnideen nach Wunsch.


Kork

Der natürlich nachwachsende Rohstoff Kork bietet jede Menge Vorteile, die zu einem idealen Boden gehören: Er ist weich und elastisch, dabei aber extrem haltbar sowie schall- und wärmedämpfend. Durch seine gute isolierende Wirkung ist er stets fusswarm. Kork wird aus der Korkeichenrinde gewonnen. Die Rinde wird zu Korkschrot gemahlen, mit Bindemittel vermischt und unter hohem Druck zu Blöcken gepresst, die dann schliesslich in Platten geschnitten werden. Sie sind atmungsaktiv sowie leicht zu verarbeiten und zu pflegen. Nach der Verlegung wird ein unbehandelter Korkbelag imprägniert und anschliessend gewachst, oder aber er wird mit anderen Hilfsmitteln versiegelt.


Metall

Ein schönes Design, die grosse Widerstandsfähigkeit sowie die einfache Pflege sind Attribute, welche Aluminiumsockel auszeichnen. Besonders geeignet sind sie für öffentliche und industrielle Bauten, die maschinell gereinigt werden oder besonderen hygienischen Anforderungen entsprechen müssen.


Gummi

Gummi ist in diversen Farben erhältlich und wird als quadratische Platten geliefert, welche dann aneinander gereiht werden.


Vinyl

Vinyl ist pflegeleicht, in einer grossen Auswahl an Mustern erhältlich und hat eine lange Lebensdauer. Die Platten können schwimmend oder klebend verlegt werden.


Sockel

Sockel dienen als Übergang vom Bodenbelag zur Wand und sind meistens aus dem gleichen Material wie der Bodenbelag selbst angefertigt. Somit wird bei einem Parkett- oder Laminatboden in der Regel Holzsockel montiert, wobei bei einem Teppichboden in den meisten Fällen derselbe Teppich gekurbelt und an die Wand geklebt wird. Nachfolgend finden Sie die gängigsten Sockelarten aufgelistet.


Holzsockel

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass von jeder Holzart, die als Parkett erhältlich ist, auch dazu passende Holzsockel verfügbar sind.


Teppichsockel gekurbelt

Beim gekurbelten Teppichsockel wird ein Garn mit der dunkelsten Farbe des Teppichs am oberen Rand des Teppichsockels angebracht. Diesen Vorgang nennt man Kurbeln.

Teppichsockel ungekurbelt

Diese Art von Sockeln kommt eher selten vor. Hier wird der Teppichsockel auf die gewünschte Höhe zugeschnitten und an der Wand angebracht. Nach kurzer Zeit ist jedoch das Material des Teppichrückens sichtbar, was nicht sehr anschaulich ist. Der Teppichsockel wird deshalb, wie oben erwähnt, meist gekurbelt.